[the moment of truth- Kapitel 3 von Mimi]

 

* Sirius *

>>Hab ich was falsches gesagt?<< Ich schaute James und Peter fragend an.

>>Weiß nicht, Mann!<< sagte James und zuckte mit den Schultern.

Wir liefen in Richtung Quidditchfeld, und James erzählte, dass er bald einen neuen Rennbesen bekäme, und dann würden die Slytherins den Quidditchpokal vergessen müssen. Dann erzählte er zum zehnten mal von Lily Evans, die in den Sommerferien auf besuch kommen würde. Sobald die Ferien anfingen, wollte er ihr imponieren. Das hieß, James und ich müssten den ganzen Sommer damit verbringen unser Zimmer aufzuräumen! (ohh gooottt Ô.o )

>>Zuerst werde ich ihr die Stadt zeigen<<, sagte er >>und abends werde ich mit ihr essen gehen!<

>>und dann mit ihr in die Kiste springen<< platzte ich heraus.

>>nur weil du so scharf auf sie bist!<<

>>gib doch zu das du sie flachlegen willst!<<

>>Du spinnst<< sagte James >>Ich heiße ja nicht Sirius Black, der mit jeder x-beliebigen in die Hecke springen würde!<<

>>tue ich das?<< sagte ich. Bei  manchen Sachen nahm ich es ganz genau.

>>Jo, was war das denn letzte Woche? Die Tussi aus Hufflepuff!?<<

>>Rede keinen Mist<<, sagte ich >>wir haben nur Kräuterkunde zusammen gemacht!!<<

>>Pah<< , sagte James. Wir bogen zum See ab.

>

>>O Mann, du bist eine Nervensäge, Krone!<<

James boxte mich gegen die Schulter, und ich boxte zurück. Er stürzte sich auf mich, seine Hände schlossen sich um meinen Rücken, und er versuchte, mir die Beine wegzustoßen. Ich legte den linken Arm um James Hals und die rechte um sein linkes Handgelenk und versuchte, ihn im Schwitzkasten zu Fall zu bringen. Wir keuchten, rissen, zerrten, wir traten nach den Füßen des anderen. Dann fielen wir hin, wälzten uns herum und blieben liegen. Ich setzte mich auf James Brust und schob meine Knie zu seinen Oberarmen hinauf.

>>Gibst du auf?<< keuchte ich, rot im Gesicht. Er nickte. Bei mir musste er immer aufgeben. Ich war größer und stärker. Wir standen auf. Peter immer noch am Lachen über unsere kleine Aktion schaute nun zum Toreingang, wo Lily stand.

>>Du Krone, Krone! Da steht Lily!<< Peter zeigte auf Lily, die nun zu uns rannte. Keuchend blieb sie vor uns stehen.

>>Ihr ward ganz schön gemein zu Snape!<<

James zog eine Grimasse, di soviel bedeutete wie: Pass auf, jetzt muss ich wieder ihre entlosen predigten anhören...

 

Ich ging mit Peter in Richtung See um James und Lily allein zu lassen. Peter kramte in seiner Tasche. >>Hast du die Zaubertranksaufgaben fertig?<< fragte er mich. >>mh ...sie liegen  auf meinem Bett<<

Peter grinste >>Danke!<< und rannte zum Schloss hinauf. Gerade hatte ich einen Stein vom Boden gehoben um ihn übers Wasser hüpfen zu lassen, kam James angestolpert. >>Wir sehen uns heut Abend, Mann!<< sagte er, >>Ich gehe mit Lily einwenig Einkaufen, weißt ja wie die Miezen sind!<<

 

Also ging ich allein, mit dem Stein in der rechten Hand am Seeufer entlang, suchte eine gute stelle um den Stein übers Wasser hüpfen zu lassen und blieb vor einen kleinen Kirschbaum stehen.

 

>>Was liest du da?<<

>>Nichts besonderes<<

>>Hast du deinen Aufsatz fertig?<<

>>Schon seit gestern<<

>>Stell dir vor, James muss mit Lily einkaufen, also können wir mal allein zu den 3 Besen, ist das nicht wunderbar?<<

Remus schaute von seinem Buch auf. Eine weile betrachtete er mich.

>>Hast du dich gut amüsiert?<<

>>Wie meinst du das?<<

Ich setzte mich auf den warmen Rassen, neben Remus und legte meine Hände in den Nacken. Nachdem wir eine Weile geschwiegen hatten sagte er >>Es muss ein schönes Gefühl sein, tun und lassen zu können, ohne an die Gefühle anderer Menschen zu denken<< Er seufzte.

>>Was?<< fragte ich >>Remus, stimmt was nicht?<<

>>Ja<<, sagte er seufzend >>Es ist mir ein Rätsel, oder auch nicht. Wieso könnt ihr nicht einmal aufhören Serverus zu ärgern? Er hat euch doch gar nichts getan.<<

 

Ich war voller Scham. Wieso eigentlich? Ja, Remus hatte recht. Warum quellten wir diesen Slytherin? Ich spähte hinauf. Die Äste des Baumes begonnen zu blühen. Ich stand auf und begann auf dem Baum zu klettern.

>>Er hat euch doch gar nichts getan.<< wiederholte Remus und beobachtete mich beim klettern. Als ich keuchend und mit rotem Gesicht oben ankam, griff ich nach einem Ast und schüttelte ihn kräftig. Die Kirschblüten nieselten langsam auf den Boden.

 

* Remus *

Die Blüten regneten hinunter. Ich fang ein Blüte und roch an ihr. >>Wieso ärgert ihr ihn immer??<< fragte ich, ohne von der Blüte wegzuschauen. >>Wieso?<<

Sirius schüttelte den Ast noch heftiger und beobachtete wie die rosa Blüten auf meinem Kopf und Schultern landeten.

>>Dieser Scheißkerl!<< hörte ich Sirius von oben.

>>Was?<< fragte ich und streckte meine Hände aus um mehr Blüten und Blätter zu fangen.

>>Dieser Scheißkerl hat die Buchstaben aus meinem Herzen rausgekratzt.<< sagte Sirius.

 

...............................................................

Kommentar/e:

Mimi: sSorry, aber ich glaub die Geschchte hat eine ganz andere wendung bekommen als ich mir eigentlich vorgenommen habe! Trotzdem hoffe ich uch gefällt es noch...ich bin Kathis wunsch nachgegangen (Kirschblüten!) und offe das ergebniss gefäll dir!

Janina: Süüüss,ich find das die Story super ist.Mach weiter so!

Kathi: Jaaa,dannkkkeee Miiiimmmii!

 

...............................................................

zurück zu Kapitel 2Kapitel 4 | Kommentar senden

© Hodded Crow

 



Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!